English  English

Wasserstoffstrategie für Nordhessen
 

Wichtiger Baustein für die Transformation des Energiesystems

Die Region Nordhessen ist eine von 30 Regionen in Deutschland, die in der Kategorie „HyExperts“ bei der Erarbeitung einer Wasserstoffstrategie finanziell vom Bund unterstützt werden. Ziel ist die Erstellung eines umsetzungsfähigen Gesamtkonzepts für eine regionale Wasserstoffwirtschaft.

„Der Werra Meißner Kreis hat stellvertretend für die nordhessischen Landkreise und die Stadt Kassel den Förderantrag gestellt. Wir freuen uns sehr, dass nun mit dem Regionalmanagement Nordhessen die weiteren Schritte gegangen werden können. Hier können das KnowHow und die Interessen der Unternehmer der Region mit den kommunalen Interessen gebündelt werden.“, erklärt Dirk Stochla, Geschäftsführer der Fördergesellschaft Nordhessen.

Die Region Nordhessen will aus dem Thema „Transformation des Energiesystems“ entscheidende Wachstums- und Beschäftigungspotentiale für die Zukunft sichern. Dabei wird eine Wasserstoffstrategie von der Erzeugung über die Übertragung bis hin zur Anwendung von (grünem) Wasserstoff ein wichtiger Baustein sein.

„Am 09.09.2021 habe ich bereits den Aufsichtsrat des Regionalmanagement über meine Absicht informiert, gemeinsam mit den Gesellschaftern und den relevanten Partnern des Regionalmanagements ein „H2-Future-Board Nordhessen“ einzurichten. Es freut mich sehr, dass Nordhessen dazu nun eine Unterstützung iHv. bis zu 400.000€ von Bundesseite zur Verfügung steht.“, gibt sich der Geschäftsführer des Regionalmanagements Nordhessen Kai Georg Bachmann zuversichtlich.

In der Kategorie HyExperts wird eine Förderung von jeweils bis zu 400.000€ für die Gebietskörperschaften der Gewinnerregionen bereitgestellt. Damit können die  Gewinner Beratungs-, Planungs- sowie Dienstleistungen beauftragen.