English  English

Gemeinsam für die Mobilität von morgen
 

Diskutierten über Kooperationen und Innovationen als Treiber der Mobilitätswende: v.l. Olaf Rohde (NVV), Thorsten Nöll (B. Braun Melsungen), Kai Georg Bachmann (Regionalmanagement Nordhessen GmbH, Moderation), Prof. Dr. Carsten Sommer (Universität Kassel), Katja Diehl (Mobilitätsexpertin)

Mobilitätsnetzwerk MoWiN.net e.V. feiert 20-jähriges Bestehen

Mit rund 100 geladenen Gästen feierte MoWiN.net e.V. am 02. Juli 2024 sein 20-jähriges Bestehen. Der Einladung zur Jubiläumsfeier bei der Hübner GmbH und Co. KG folgten neben zahlreichen Vereinsmitgliedern auch langjährige Wegbegleiterinnen und Wegbegleiter sowie Gäste aus Wirtschaft, Politik und Gesellschaft. Darunter auch die Mobilitätsexpertin Katja Diehl, die im Rahmen eines Gastbeitrages anhand konkreter Praxisbeispiele aufzeigte, wie die Verkehrswende im ländlichen Raum funktionieren kann.

 

Seit seiner Gründung hat sich das Unternehmensnetzwerk mit ursprünglich 28 Gründungsmitgliedern zu einer einzigartigen und bundesweit beispielhaften Plattform für Innovation und Fortschritt in der Mobilitäts- und Logistikbranche entwickelt. Mittlerweile zählt MoWiN.net e.V. über 130 Mitglieder aus sieben Branchen, die mit über 48.000 Arbeitsplätzen einen Jahresumsatz von rund neun Milliarden Euro erwirtschaften. „Diese Ergebnisse haben maßgeblich zur positiven Entwicklung der Region Nordhessen in den letzten 20 Jahren beigetragen und sind bundesweit beispielhaft. Seitdem wurden über 125 innovative Projekte angestoßen und umgesetzt“, bilanziert Christian Dobler-Eggers, Geschäftsführer des MoWiN.net e.V.


Impulsgeber für innovative Mobilitäts- und Logistiklösungen

Ein aktuelles Beispiel aus der konkreten Arbeit ist der schnelle Transport von medizinischen Gewebeproben per Drohne, für den noch in diesem Jahr gemeinsam mit dem Patholo-
gischen Institut in Kassel die Anschaffung eines Fluggeräts auf dem Programm steht.
Auch Projekte zum Einsatz von Drohnen in der Lagerlogistik sind derzeit in der Umsetzung. Clusterübergreifend setzt sich MoWiN.net e.V. im Projekt unIT-e² für die Integration der Elektromobilität in das Energiesystem ein. Im Bereich Wasserstoff hat sich das nordhessische Mobilitätsnetzwerk erfolgreich dafür eingesetzt, dass eine Pipeline, anders als
ursprünglich geplant, durch Nordhessen geführt wird.

In diesem Zusammenhang betont Jörg Paul, Vorstandsvorsitzender des MoWiN.net e.V., die Bedeutung der interdisziplinären Zusammenarbeit mit führenden Unternehmen der Mobilitäts- und Logistikbranche. „Wir bringen Expertinnen und Experten aus unterschiedlichen Bereichen zusammen, um gemeinsam an Lösungen für komplexe Probleme zu arbeiten. So fördern wir seit mittlerweile zwei Jahrzehnten den Wissensaustausch und die Vernetzung zwischen Unternehmen, Forschungseinrichtungen und weiteren Akteuren aus der Mobilitätswirtschaft.“

Kooperation und Innovationen als Treiber der Mobilitätswende

Anlässlich der Jubiläumsfeier stellte die Mobilitätsexpertin Katja Diehl in einem Gastbeitrag inspirierende Praxisbeispiele vor, wie die Verkehrswende im ländlichen Raum funktionieren kann. Dabei verwies sie auf die Integration autonomer Dienste im ÖPNV, die das Verkehrssystem entlasten sollen, wie z.B. Sharing-Angebote als Alternative zum Zweit-, Dritt- oder Viertwagen und On-Demand-Shuttlebusse auf Abruf. Als Voraussetzung nannte sie gestaltungswillige Verantwortliche in Kommunen und Verkehrsunternehmen.

Bei der anschließenden Podiumsdiskussion, an der neben der Mobilitätsexpertin auch Prof. Dr. Carsten Sommer, Fachgebietsleiter für Verkehrsplanung und Verkehrssysteme an der Universität Kassel, sowie Thorsten Nöll, Senior Vice President Supply Chain Management & Logistics bei B. Braun Melsungen, und Olaf Rohde, Verkehrsplaner beim Nordhessischen Verkehrsverbund, teilnahmen, wurden zum Thema „Kooperationen und Innovationen als Treiber der Mobilitätswende“ unterschiedliche Standpunkte vertreten.

Katja Diehl betonte die Notwendigkeit einer bewussteren Nutzung von Verkehrsmitteln und die Förderung alternativer Angebote. Sie forderte auch mehr Unterstützung für mobilitätsbenachteiligte Gruppen und unterstrich die Bedeutung von Sharing-Angeboten. Thorsten Nöll sprach sich für eine intelligente Nutzung von Schienen aus, um den Schienenverkehr für die Logistik zu stärken. Prof. Dr. Carsten Sommer plädierte für die Umsetzung von Projekten wie autofreie Zonen in Innenstädten, wies aber auch auf Beharrungstendenzen in der Bevölkerung hin. Olaf Rohde brachte den Gedanken der Technologieoffenheit ein und diskutierte die Vor- und Nachteile von batteriebetriebenen Fahrzeugen für längere Überlandfahrten. Dabei brachte er Wasserstoff als mögliche Lösung ins Spiel. Die Diskussion unterstrich die Notwendigkeit eines ganzheitlichen und zukunftsfähigen Verkehrskonzeptes, das die Bedürfnisse aller Verkehrsteilnehmenden berücksichtigt.


Kontakt
Christian Dobler-Eggers
Geschäftsführung MoWiN.net e.V.
Stllv. Clusterleiter Mobilität
+49 151 61500988
dobler-eggers@regionnordhessen.de