Cookies

Um Ihnen ein besseres Nutzererlebnis zu bieten, verwenden wir Cookies. Klicken Sie auf "Zustimmen und Fortfahren", um Cookies zu akzeptieren und direkt zur Website zu navigieren; oder klicken Sie auf "Weitere Informationen", um in unserer Datenschutzerklärung mehr Details über Cookies zu erfahren.

Deutsch  Deutsch

Digitalforum-Debüt als virtuelles Expertentreffen
 

Pokale des IT-Awards. Die Siegerehrung fand im Rahmen des diesjährigen Digitalforums Nord-hessen virtuell statt.

Smart City, Fachkräfte und IT-Award

Innovationsthemen der IT und die Verleihung des 14. IT-Awards standen beim Digitalforum Nordhessen im Vordergrund, das in diesem Jahr zum ersten Mal virtuell vom IT-Netzwerk e.V. und der Regionalmanagement Nordhessen GmbH ausgerichtet wurde. Das zuvor als IT-Forum bekannte große Treffen der nordhessischen Branchenexperten befasste sich unter anderem mit den Themen Smart City Kassel, Ausbildung und Fachkräften sowie IT-Sicherheit. Eröffnet wurde das Digitalforum von der Hessischen Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung, Prof. Dr. Kristina Sinemus.

Prof. Dr. Klaus David, Leiter des Lehrstuhls Kommunikationstechnik (ComTec) an der Universi-tät Kassel und Vorstand Forschung und Lehre im IT-Netzwerk e.V. führte durch das Programm, das sich mit großen Themen einer digitalen Zukunft befasste. „Wir befinden uns inmitten einer Zeitenwende“, machte er deutlich. „Die Digitalisierung wird unser Leben deutlich verändern.“

Smart Cities Darmstadt und Kassel
Wie Menschen in nicht allzu ferner Zeit in Smart Cities leben könnten, skizzierte José David da Torre Suárez, Geschäftsführer der Digitalstadt Darmstadt GmbH. Seit 2017 ist die Wissen-schaftsstadt Darmstadt zugleich Digitalstadt und zählt inzwischen zu den Top-Smart-Cities in Deutschland. Suárez ging in seinem Vortrag auf die Herausforderungen und Erfolge aus dieser Zeit ein.
Einen Ausblick auf die Smart City Kassel gewährte Lisa Schaumburg, Senior Project Manager bei der Wirtschaftsförderung Region Kassel GmbH. Schaumburg hatte am erfolgreichen „Mo-dellprojekte Smart Cities“-Antrag der Stadt mitgewirkt und stellte das Projekt „Smart Kassel – Gemeinsam Zukunft für das beste Zuhause gestalten“ vor, zu dessen Projektleitung sie gehört.

IT-Berufe neu geordnet und ergänzt

Der Verleihung des IT-Awards gingen Vorträge zur Neuordnung der IT-Berufe Fachinformatiker/-in und IT-Systemelektroniker/-in und die Neueinführung der Berufe IT-System-Management und Kaufmann/-frau für Digitalisierungsmanagement sowie zu künstlicher Intelligenz und IT-Sicherheit voraus.

IT-Award für junge Talente

Verliehen wurde der IT-Award an IT-Berufsschüler, die im Rahmen ihrer Abschlussarbeit beson-dere Leistungen im Umfeld der Informationstechnologie erbracht hatten. Ziel des Wettbewerbs, der in diesem Jahr zum 14. Mal ausgetragen wurde, ist die Motivation junger Talente, die Steige-rung der Ausbildungsqualität sowie der Ausbau von Netzwerken zwischen den Ausbildungsbe-trieben.

Aus acht Nominierungen kürte Reiner Brandt, Vorstandsvorsitzender des IT-Netzwerk e.V., drei Preisträger: Denis Sacharov, Fachinformatiker für Anwendungsentwicklung bei der B. Braun Melsungen AG, für die Erstellung einer iOS App für Außendienstmitarbeiter, sein Berufskollege Malte Jesgarzewsky für ein Projekt zur Bereitstellung von Webanwendungen mit dem Automati-sierungsserver Jenkins an der Uni Kassel und Niklas Bär, Fachinformatiker für Systemintegrati-on bei der Bickhardt Bau Aktiengesellschaft für seine Projektarbeit zum Remotemanagement von Thin Clients auf Baustellen. Informatikkauffrau Melanie Siefert von der deutschen Blinden-studienanstalt Marburg e.V. erhielt den Sonderpreis für ihre Arbeit zum Thema Spezifikation und Nutzungsempfehlung von Microsoft Teams als Lern-, Informations- und Kommunikationsplatt-form. „Junge Talente, die mit ihrer Arbeit und Innovationskraft den Alltag vieler Menschen er-leichtern“, lobte Reiner Brandt.

Expertenvortrag zum ethischen Einsatz von IT-Innovationen
Der IT-Award-Verleihung schloss sich ein Expertenvortrag von Dr. Bert Klöppel, Enterprise-Architekt und Innovations-Berater bei der T-Systems International GmbH, an. In einem faszinie-renden Zukunftsausblick diskutierte er konstruktive Maßnahmen zur Sicherstellung des ethisch vertretbaren Einsatzes innovativer Lösungen wie Künstlicher Intelligenz, Blockchain und Quan-tencomputer. „Es ist beeindruckend zu sehen, wie weit die Möglichkeiten schon heute reichen und welche Szenarien schon bald Realität werden könnten“, unterstrich Manuel Krieg als Teil der Regionalmanagement-Geschäftsführung. Den Abschluss der Veranstaltung bildete eine in-tensive Vernetzung in virtuellen Breakout-Sessions.
Unterstützt wurde das Digitalforum Nordhessen von der Hessischen Staatskanzlei und der Hes-sischen Ministerin für Digitale Strategie und Entwicklung.

Hinweis für die Redaktionen:

Für weitere Informationen können Sie sich wenden an
Manuel Krieg Tel. +49 (0) 561 970 62-28.