Logo Regionalmanagement Nordhessen
Deutsch  Deutsch

Nordhessen auf der Expo Real

Besuchen Sie den Gemeinschaftsstand der Region Nordhessen Halle C1 Stand 342  auf der EXPO REAL 2017

 

Die Region Nordhessen ist heute ein Standort mit starker Wirtschaftskraft, internationaler Konkurrenzfähigkeit und herausragenden Standortfaktoren, zu denen nicht nur die Innovationsfähigkeit der Region und ihre Logistikbranche zählen. Auch in diesem Jahr präsentiert sich die Region Nordhessen auf der EXPO REAL in München und stellt sich dort mit ihren attraktivsten und stärksten Seiten dem Fachpublikum vor.

 

Standbesucher haben die Möglichkeit mit unterschiedlichen Vertretern aus Wirtschaft und Politik über die Standortvorteile sowie aktuelle Chancen und Herausforderungen der Region für eine zukunftsfähige Entwicklung zu sprechen.

 

Seit 2002 nimmt die Region Nordhessen an der Messe für Gewerbeimmobilien und Investitionen teil und zeigt ihre positive Entwicklung und die herausragenden Kompetenzen der Standpartner.

 

 

 

 

Unsere Region, Standpartner und Sponsoren 2017 im Begleitmagazin "STANDORT NORDHESSEN Starke Partner - Starke Region" (PDF, 8MB)

Standpartner 2017

Standpartner 2017

Region Fulda Wirtschaftsförderungsgesellschaft mbH
Hessen Trade & Invest GmbH
Krieger + Schramm GmbH & Co. KG
Hessische Landgesellschaft mbH
SVR - Dreieck Kirchheim GmbH
Reformationsstadt Homberg (Efze)
WISAG Facility Management Hessen GmbH & Co. KG
Brunsch & Meyer Grund und Boden AG
Nibler Immobilien-Verwaltungs GmbH
TFC Real Estate Consultants GmbH
Stadtsparkasse Borken (Hessen)
Stadtsparkasse Grebenstein
Sparkasse Bad Hersfeld-Rotenburg
Kasseler Sparkasse
Kreissparkasse Schwalm-Eder
Stadtsparkasse Schwalmstadt
Sparkasse Waldeck-Frankenberg
Sparkasse Werra-Meißner
Wirtschaftsförderung Region Kassel GmbH
Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Landkreis Hersfeld-Rotenburg mbH
Kreisausschuss des Schwalm-Eder-Kreises Fachbereich Wirtschaftsförderung
Wirtschaftsförderung Waldeck-Frankenberg GmbH
Wirtschaftsförderungsgesellschaft Werra-Meißner-Kreis mbH
 

Unterstützer 2017

Unterstützer 2017

Amazon Logistik GmbH
B. Braun Melsungen AG
Volkswagen Original Teile Logistik GmbH & Co. KG
K+S Aktiengesellschaft
geo-FENNEL GmbH
Hütt-Brauerei Bettenhäuser GmbH & Co. KG

Programm am Messestand 2017

Programm am Messestand 2017

 

13:15 – 13:30 Uhr

Immobilienmarkt Nord- und Osthessen: Wo stehen die Regionen? Wer investiert?

Peter Hügel, Leiter des Amts für Stadtmarketing / Wirtschaftsförderung der Stadt Fulda

Stefan Kuhn, Regionaldirektor Büro Kassel DG HYP

Christof Nolda, Stadtbaurat Kassel, documenta-Stadt

 

13:30 – 13:45 Uhr

Brexit: Perspektiven und Potenziale für hessische Immobilienwirtschaft
Dr. Rainer Waldschmidt, CEO, Hessen Trade & Invest GmbH

Holger Schach, Geschäftsführer Regionalmanagement Nordhessen GmbH

 

13:45 – 14:00 Uhr

Nachhaltige Standortentwicklung in Hessen: Fördermöglichkeiten und Potentiale

Priska Hinz, Hessische Ministerin für Umwelt, Klimaschutz, Landwirtschaft und Verbraucherschutz

Prof. Dr. Martina Klärle, Geschäftsführerin, Hessische Landgesellschaft mbH

 

Programm am Messestand (PDF)

Expo Real bis 2015

Expo Real bis 2015

2015

Die Region Nordhessen präsentierte sich auch 2015 hochkarätigen internationalen Investoren, Projektentwicklern und Immobilien-Profis auf der Expo Real. Wegen der vergleichsweise günstigen Gewerbeflächenpreisen ist Nordhessen als Alternative zu den teuren Metropolregionen in das Augenmerk der Investoren gerückt. Aufmerksamkeit zog die Region auch durch eine Bewertung von 154 Logistik-Standorten in Deutschland von Logivest auf sich. Gleich zwei nordhessische Gewerbegebiete sind in der Bewertung unter den Top 10 landetet: Das Gewerbegebiet Linnfeld in Baunatal und das Güterverkehrszentrum (GVZ) in Kassel, Lohfelden und Fuldabrück. Im Bereich Logistik gehört Nordhessen nun nachweislich zu den Top Ten-Standorten in Deutschland und steht in Hessen nach Frankfurt auf Rang 2.

Die Region konnte aber auch sehr stark mit Themen Lebensqualität, Natur- und Kulturschätzen punkten, wie dem von der UNESCO Welterbe Bergpark Wilhelmshöhe samt Herkules und Kaskaden sowie dem Nationalpark Kellerwald-Edersee und weiteren bedeutenden Sehenswürdigkeiten - nicht zuletzt der neuen Grimmwelt auf dem Kasseler Weinberg.

 

 

2014
Die Region Nordhessen präsentierte sich auch 2014 internationalen Investoren auf der Expo Real und punktete mit Lagequalitäten und kurzen Entscheidungswegen. Anknüpfend an die erfolgreiche Teilnahme in den vergangenen Jahren zählte die Wirtschaftsregion Nordhessen auch im Jahr 2014 wieder zu den gefragten Ausstellern auf der Expo Real in München.

Ein zentrales Thema, mit dem Nordhessen positiv von sich reden machte, war der geplante Breitband-Ausbau in der Region, denn es ist das größte zusammenhängende Ausbauprojekt Europas. "Im digitalen Zeitalter ist eine flächendeckende und schnelle Internetverbindung ein wesentliches Entscheidungskriterium, um sich im nationalen Standortwettbewerb erfolgreich behaupten zu können.", erläutert Projektleiterin Kathrin Laurier.

 

 

 

2013
Nordhessen präsentierte sich 2013 auf der EXPO REAL in München erneut einem internationalen hochkarätigen Publikum - darunter zahlreiche Projektentwickler, potenzielle Investoren und über 1.000 Medienvertreter aus aller Welt - als starke Region mit überdurchschnittlich positiver Entwicklung und exzellenten Aussichten.

Das gewachsene Selbstbewusstsein ist begründet: Nordhessen, nach der Region Rhein-Main der zweitgrößte Wirtschaftsraum in Hessen, hat sich mit den fünf Landkreisen Kassel, Schwalm-Eder, Waldeck-Frankenberg, Werra-Meißner, Hersfeld-Rotenburg und der kreis-freien Stadt Kassel in den vergangenen Jahren im Vergleich zu anderen Regionen überproportional positiv entwickelt. So konnte Nordhessen in jüngster Zeit die größten Wachstumsraten und den anteilig größten Rückgang der Arbeitslosigkeit verbuchen.

 

 

2012
Nordhessen ist von der Landkarte der Logistikinvestoren nicht mehr wegzudenken. Im Jahr 2010 verzeichnete die Region den größten Bruttogeschossflächenzuwachs im Logistikbereich nach Hamburg und dem Ruhrgebiet und doppelt so viel wie in der Rhein-Main-Region. Branchenführer wie Schenker, Hermes und DHL betreiben in Nordhessen ihre größten Umschlagzentren. Warehouses wie Rewe, Edeka oder das Dänische Bettenlager versorgen von hier aus ihre Filialen. Die Margen in der Logistik sind gering, deshalb ist Effizienz oberstes Gebot: Schon früh haben sich Logistikdienstleister in Netzwerken organisiert, um Leerfahrten zu vermeiden. Deshalb gibt es in Nordhessen eine Vielzahl so genannter Hubs, wo Stückgüter umgeschlagen werden, um Zeit und Geld zu sparen.

 

 

 

2011
10 Jahre Expo Real
Infrastrukturausbau für die Zukunft!
Nordhessen glänzt auf der EXPO Real als Vorreiter beim Klimaschutz, als Modellregion regenerative Energietechnik mit weltweit führendem Know-how,  als Top-Logistikstandort und mit Europas größter Erdbaustelle am neuen Flughafen.
Für die gesamte Region mit allen fünf Landkreisen wird derweil auch ein Konzept für den flächendeckenden Ausbau der Dateninfrastruktur auf Glasfaserbasis erstellt, um auch auf diesem Feld eine gute Infrastruktur zu schaffen. Eine entsprechende Erklärung der Spitzen aller Landkreise und der Stadt Kassel wurde während der Messe an Hessens Wirtschaftsminister Dieter Posch übergeben. Als Auftraggeber für eine entsprechende Machbarkeitsstudie fungiert die Regionalmanagement Nordhessen GmbH.

 

 

 

2010
Der Trend zeigt sich im Aufschwung!
Nordhessen ist nach der Region Rhein-Main der zweitgrößte Wirtschaftsraum in Hessen. Eine der Ursachen für die außerordentlich positive Entwicklung und Stärke der Region ist, dass es hier zahlreiche hoch innovative und renommierte Unternehmen wie SMA, Amazon und DHL gibt, die auch in der Krise kräftig investiert und zugelegt haben. Seit 2002 investierte allein die Logistik-Branche in Nordhessen fast 2 Milliarden Euro und schuf etwa 7.500 zusätzliche Arbeitsplätze.

 

 

 

 

2009
"Es gibt Regionen, die liegen am Rande der Karte. Und es gibt Nordhessen."
Mit diesem treffenden Slogan aus der Standort-Kampagne sorgt die Region mit einem neuen Gemeinschaftsstand für Aufmerksamkeit. U.a. wurde das rund 100 Hektar große Sondergebiet Logistik Neu Eichenberg (Werra-Meißner-Kreis) vorgestellt.

 

 

 

2008
Als herausragendes Beispiel zum Thema Logistik und als Beispiel für ein erfolgreiches, expandierendes Unternehmen in der Region wird der Online-Versandhändler Amazon vorgestellt, der in Bad Hersfeld bis Ende 2009 ein neues Logistikzentrum eröffnete und dort mittelfristig bis zu 2500 Arbeitsplätze schaffte. Es gilt als eines der größten, europäischen Einzelobjekte der Branche mit einem Investitionsvolumen von 50 Mio. Euro.

 

 

 

2007
Nordhessen machte von sich reden: Die neue Standortkampagne wird vorgestellt.
Auf sehr positive Resonanz bei den Besuchern stieß die Präsentation der neuen beispiellosen Standortkampagne, mit der bundesweit für Nordhessen als attraktive Wirtschafts- und Tourismusregion geworben wurde. Auf der Expo Real wurden alle Motive der Kampagne gezeigt - allen voran das hübsche, trotzig schauende Mädchen und der Slogan: "Es gibt Regionen, die sind einfach doof. Und es gibt Nordhessen".

 

 

 

 

2006
Das Regionalmanagement präsentiert  zum fünften Mal den Wirtschaftsstandort
Nordhessen auf der Expo Real, diesmal unter dem Motto "Logistik - Leben - Lernen".
Nordhessen stellte dabei seine Standortkompetenzen als Logistik- und Wissensregion mit gleichzeitig herausragender Lebensqualität vor.

 

 

 

2005
Das Motto "Die (An-)Lage ist gut…" stellte die Vorteile der Region für Anleger in der Immobilienbranche in den Vordergrund. Wichtige Gründe für erfolgreiche Investitionen in Nordhessen: Gute Lage, hoher Freizeitwert und passgenaue Wissensinfrastruktur. Um diese Themen herauszustellen, lies die Region Symbole sprechen: eine Dartscheibe für die exzellente Lage, Dornröschen für die märchenhafte Tourismusregion und Harry Potter für höchste Logistikkompetenz.

 

 

 

2004
Die Region präsentiert sich als "Logistisch und Lebenswert". Zusätzlich sorgten 1500 rote Bälle mit dem Aufdruck "Die Lage ist gut", die das Regionalmanagement an interessierte Besucher verteilte, für größte Aufmerksamkeit. Jeder 12. Messebesucher wurde damit zu einem "Werbeträger" für Nordhessen. Die Begehrlichkeit nach dem Ball wurde für neue Kontakte genutzt und die Region in kürzester Zeit bei fast allen Besuchern der Messe bekannt.

 

 

 

2003
Nordhessen präsentiert sich mit regionalen Köstlichkeiten und dem Slogan "Die Lage ist gut...".

 

 

2002
Die Region Nordhessen präsentiert sich zum ersten Mal auf der Expo Real.