Logo Regionalmanagement Nordhessen
Deutsch  Deutsch

Neubau der Physik und Nanostrukturwissenschaften an der Universität Kassel
 

Für rund 120 Millionen Euro wird das Land einen Neubau am Holländischen Platz erstellen und den Umzug vom jetzigen Standort in Oberzwehren ermöglichen.

Im nächsten Schritt wird es einen Architektenwettbewerb zur Gestaltung des neuen Gebäudes geben, sagten Finanzminister Dr. Thomas Schäfer und Wissenschaftsminister Boris Rhein heute in Wiesbaden: „Rein ins Zentrum Kassels, rein in das Herz der Uni Kassel am Campus Holländischer Platz – und rein in die Zukunft modernster Forschungs- und Arbeitsbedingungen: Das alles spricht für den Umzug des Fachbereichs Mathematik und Naturwissenschaften. Für die Physik und Nanostrukturwissenschaften kann dieser langgehegte und berechtigte Wunsch der Universität nun in einem ersten Schritt angegangen werden. Er wird die Universitätsstadt und den Forschungsstandort Kassel noch weiter stärken.“

 

Die Grundlage für die nun getroffene Entscheidung wurde bereits 2015 gelegt, als die Universität Kassel vom Land Hessen 100 Millionen Euro aus dem HEUREKA II-Programm der Landesregierung für die Jahre 2021 – 2026 zugesprochen bekam. Der Architektenwettbewerb soll bis Anfang 2020 abgeschlossen sein. Möglicher Baubeginn ist 2023.

 

Der Präsident der Universität Kassel, Prof. Dr. Reiner Finkeldey, begrüßte die Zusage für den Neubau: „Der Neubau für die Naturwissenschaften ist für die Gesamtentwicklung der Universität Kassel von ganz herausragender Bedeutung. Umso mehr freue ich mich darüber, dass die hessische Landesregierung jetzt unsere Planungen für den 1. Bauabschnitt freigegeben hat. Jetzt gilt es, zügig zu starten und das gesamte Vorhaben – nämlich den kompletten Umzug der Naturwissenschaften vom Standort AVZ an den Campus Holländischer Platz – voranzutreiben.“

 

Pressemitteilung Universität Kassel