English  English

Gästekarte ist Zugpferd für den Tourismus in der GrimmHeimat
 

Region präsentiert sich auf der Internationalen Tourismusbörse in Berlin

Mit 7,5 Mio. Übernachtungen ist die GrimmHeimat Nordhessen die stärkste ländlich geprägte Urlaubsregion in Hessen. Auf der Internationalen Tourismusbörse in Berlin präsentiert sich die Region mit Highlights wie dem Nationalpark Kellerwald-Edersee, dem Kasseler Bergpark, den Fachwerkstädten sowie zahlreichen qualitätsgeprüften Wander- und Radwegen. Zugpferd ist die Gästekarte MeineCardPlus, mit der die Gäste kostenlos Bus und Bahn fahren können sowie freien Eintritt in mehr als 130 Freizeitattraktionen haben.


„All-inclusive Gästekarten wie die MeineCardPlus sind ein wichtiges Argument bei der Reiseplanung, da sie den Urlaub planbarer und erlebnisreicher machen“, erläutert Ute Schulte, Leiterin Tourismus im Regionalmanagement Nordhessen. Hier wird die Gästekarte, die aktuell von mehr als 170 Gastgebern in ganz Nordhessen angeboten wird, betreut.


Für die Gäste ist die Karte kostenlos, sie ist im Zimmerpreis inkludiert. Das ist in Hessen und weit darüber hinaus einzigartig. Das schätzen die Gäste und fragen bei ihren Buchungen gezielt nach MeineCardPlus-Gastgebern.


Auf der ITB soll dies Angebot den internationalen Reiseveranstaltern vorgestellt werden. Ziel ist es, in das Reiseprogramm der Veranstalter aufgenommen zu werden. „Die ITB ist die zentrale Plattform, um unsere Angebote in der GrimmHeimat NordHessen international zu vermarkten. Dabei arbeiten wir sehr eng mit den Gastgebern in Nordhessen zusammen, um attraktive Pauschalangebote für Gruppenreisende und Individualtouristen anbieten zu können“, sagt Holger Schach, Geschäftsführer der Regionalmanagement Nordhessen GmbH.


Die ITB findet in diesem Jahr vom 6.-10. März statt. 10.000 Aussteller aus 186 Ländern präsentieren ihre Angebote. Die GrimmHeimat NordHessen ist Partner des Landes Hessen in der Hessenhalle.