English  English

Ausgezeichnete Gastlichkeit: GrimmHeimat kürt vier Preisträger
 

Foto: Soremski v.l.n.r. Ulrich Spengler, stellv. Hauptgeschäftsführer IHK Kassel-Marburg Markus Mannsbarth, Bürgermeister Hofgeismar Anna Homm, Geschäftsführerin DEHOGA Nord-Osthessen Ute Schulte, Leiterin GrimmHeimat NordHessen Holger Schach, Geschäftsführer Regionalmanagement Nordhessen Herwig Leuk, Vizepräsident DEHOGA Hessen

250 Gastgeber und Touristiker aus der Region kommen zum Jahrestreffen nach Hofgeismar

250 Vertreter aus Tourismuswirtschaft, Kultur und Politik haben sich in der Stadthalle Hofgeismar im Rahmen des Jahrestreffen Tourismus über Trends und Innovationen ihrer Branche informiert.
„Der Tourismus gehört zu den wichtigsten Wirtschaftszweigen in Nordhessen. 2,9 Mrd. Euro Bruttoumsatz und 47.700 Vollzeitarbeitsplätze zeigen die hohe Bedeutung in der Region – aber auch Chancen für weiteres Wachstum“, so Vizepräsident Herwig Leuk vom Hotel- und Gastronomieverband DEHOGA Hessen, der die Gäste begrüßte. Die GrimmHeimat NordHessen setze dabei konsequent auf Regionalität und Authentizität. Denn immer mehr Gäste suchen am Urlaubsort besondere Erlebnisse, die sie emotional ansprechen und ihre Reise zur persönlichen Geschichte werden lassen. Wie dies bereits jetzt umgesetzt wird, war Gegenstand vieler Gespräche.


Dazu zählt auch das Zusammenspiel von Stadt- und Landtourismus, das Hagen Melzer von Multisports in seinem Impulsvortrag beleuchtete und zeigte, wie wichtig Austausch und Kooperation ist. Für die Gastgeber bot Hotelberaterin Fee Fichtl viele Tipps und unterhaltsame Episoden im Vortrag: „Was es heißt, Gastgeber zu sein“.


Junge Gastronomen gründen Netzwerk


Das Jahrestreffen Tourismus ist die zentrale Plattform für Kommunikation und Erfahrungsaustausch. Das zeigte auch die Walking-Conference in der Mittagszeit mit innovativen Foren und Kurzvorträgen. Hier trafen sich erstmals Jungunternehmer des  Beherbergungssektors, um sich in einem Netzwerk der „Young Professionals“ auszutauschen. „Der Tourismus zählt zu den wichtigen Querschnittsbranchen in Nordhessen und ist besonders für die Entwicklung der ländlichen Regionen von hoher Bedeutung“, stellte Sybille von Obernitz, Hauptgeschäftsführerin der IHK Kassel-Marburg und Vorsitzende der Gesellschafterversammlung der Regionalmanagement Nordhessen GmbH, fest.


Preisträger Tourismuspreis der GrimmHeimat NordHessen


Im Rahmen der Veranstaltung fand zudem die Verleihung des Tourismuspreises GrimmHeimat NordHessen statt. Aus mehr als 20 Bewerbungen wurden Preisträger in drei Kategorien gekürt. Preisträger in der ersten Kategorie „Kooperationen“ war das Projekt „Die HOMEberger – Nordhessen nachhaltig erkunden“. Preisträger in der zweiten Kategorie, „Marke“ war sowohl die „Märchen-Schlemmer-Kiste“ vom Parkhotel Emstaler Höhe als auch die GRIMM´S LIVING Boutique Apartments. In der dritten Kategorie „Service“ siegte  die Gemeinde Weißenborn mit dem „Graburg Scout“. Der Sonderpreis ging an die LEADER-Regionen Knüll und Schwalm-Aue mit der modularen Fortbildung „Servicequalität im Tourismus im ländlichen Raum“.


„Der Tourismuspreis GrimmHeimat NordHessen zeichnet Unternehmen der Tourismusbranche aus, die als Aushängeschild für die Region gelten können und würdigt ihre kreativen und innovativen Ideen“, erklärte Holger Schach, Geschäftsführer der Regionalmanagement Nordhessen GmbH. Der Tourismuspreis GrimmHeimat wird im Zwei-Jahres-Rhythmus vergeben.
Veranstaltet wird das Jahrestreffen Tourismus gemeinsam von der Industrie- und Handelskammer Kassel-Marburg, dem Hotel- und Gaststättenverband DEHOGA Hessen sowie der Regionalmanagement Nordhessen GmbH und.